Der schluckspecht

Der Nektar ist das flüssige Gold hinter der Rinde aus gefühltem Stahl, den es gilt zu melken um sich an ihm zu laben.
Gülden benetzt er die Speiseröhreninnenwand, nach vollmundigem ausstrahlen seiner Aromen in Form von pulvrigem Zimt und geraspelter Cocosschnitte mit prallem Apfelkern.
Der Schluckspecht weiß sich sehr wohl zu helfen wenn es auf den Feierabend zugeht, er einige Rückschläge schlucken musste und den Kopf schon zu häufig gegen die Wand setzte.
Kalter, klarer Apfelstrudler auf dem Balkon und die untergehende Sonne beobachten, an Herbsttagen in der Küche beim abendlichen MauMau und im Winter vor dem Kamin... in großer volljährig familiärer Runde nach dem Weihnachtsbraten, leicht erhitzt mit einem Sahnehäubchen.
Ein Schluckspecht weiß all diese Momente zu schätzen, in Gesellschaft, sorglos - verdient.